Zwetschgenkuchen


Zwetschgenkuchen

Zutaten:

Hefeteig (ergibt 2 Kuchen)

¼ ltr. Milch
1 Ei
1 Essl. Öl
100 g Zucker
1 Teelöffel Salz
40 g Hefe
600 g Mehl
100 g Butter

Belag

Ca. 2,5 kg Zwetschgen

Zubereitung:

Milch und Butter erhitzen, aber nicht kochen (ca. 40°). Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken, die Hefe und die restlichen Zutaten in die Mitte geben und die warme Milch und aufgelöste Butter dazugeben. Mit dem Knethaken die Zutaten gut durchkneten bis der Teig glatt ist und Blasen wirft. Der Teig soll nicht zu fest werden (evtl. noch etwas Öl zugeben). Zugedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen.

Die Zwetschgen waschen, entkernen und einmal quer einschneiden.

Den bis zur doppelten Größe aufgegangenen Hefeteig in 2 Teile teilen. Jedes Teil nochmal gut durchkneten und auswellen, auf Backbleche legen. Die Zwetschgen auf den Teig setzen. Nochmal kurz gehen lassen. Die Kuchen ca. 25 Minuten bei 180 ° backen.

Man kann Zwetschgenkuchen gut einfrieren. Beim Auftauen auf einen Gitterrost stürzen, damit der überschüssige Zwetschgensaft ablaufen kann.

Wenn die Zwetschgen zu sauer sind, nach dem Backen mit etwas Zucker und evtl. Zimt bestreuen oder mit Streusel backen.

Für die Streusel:

100 g Butter
100 g Zucker
150 g Mehl

mit den Händen zu Streusel vermischen, auf die Zwetschgen streuen und backen.

Druckbare Version